Dienstag, 24. Mai 2016

Häkel-Windlicht "Ombre"-Look (DIY)

Hallo ihr Lieben,

etwas später als geplant lest ihr wieder von mir. Und ich habe eine neue Anleitung für euch. Es sind wieder Windlicht-Hüllen, dieses Mal für große Einmachgläser, die sich sicher bei dem einem oder anderen im Keller oder auf dem Dachboden finden. Und die, wie ich finde, eine tolle Größe für Garten-Windlichter haben. Also sind zwei Gläser für unsere Terrasse entstanden ...


Da es bei uns gerade grau und nass ist, gibt es leider keine Fotos vom Terrassentisch, aber ich habe ein bisschen Garten ins Haus geholt und werde gerade mit Flieder beduftet, während ich das schreibe.

Vielleicht regnet es bei euch ja auch gerade? Perfekt, dann ran an die Häkelnadel und los gehts. Denn die langen, lauen Sommerabende kommen bestimmt und dann habt ihr eure stimmungsvollen Windlichter schon fertig.


Ihr braucht folgendes.
- ein großes Einmachglas (Weck oder ähnliches) mit 1 Liter Fassungsvermögen
- dickere Wolle in vier aufeinander abgestimmten Farben für den "Ombre-Look"
- eine Häkelnadel Nr. 5
- Satinband, Kordel oder Ähnliches, evtl. kleine Anhänger

Und los gehts:

Mit dem dunkelsten Farbton fangt ihr an, da von unten nach oben gehäkelt wird.

Sechs Luftmaschen häkeln, dann mit einer Kettmasche zum Ring schließen.


1 Runde: 3 Luftmaschen häkeln (ersetzen das 1. Stäbchen), dann noch weitere 15 Stäbchen in den Ring häkeln. Anschließend eine Kettmasche in die 3. Luftmasche häkeln und damit die Runde beenden. (insgesamt 16 Stäbchen)


2. Runde: Es werden in jede Masche 2 Stäbchen gehäkelt. Dabei ersetzen wieder 3 Luftmaschen das erste Stäbchen und die Runde wird mit einer Kettmasche beendet. (insgesamt 32 Stäbchen)

3. Runde: 3 Luftmaschen ersetzen das erste Stäbchen, in die nächste Masche kommen 2 Stäbchen, dann * 1 Stäbchen in die nächste Masche, 2 Stäbchen in die übernächste Masche *
von * bis * bis zum Rundenende wiederholen, dann mit einer Kettmasche die Runde beenden (insgesamt 48 Stäbchen)

4. Runde: 3 Luftmaschen ersetzen das erste Stäbchen, in die nächste Masche kommt 1 Stäbchen, dann 2 Stäbchen in die nächste Masche, anschließend * je 1 Stäbchen in die nächsten zwei Maschen, 2 Stäbchen in die dritte Masche *
von * bis * bis zum Rundenende wiederholen und mit einer Kettmasche die Runde beenden (insgesamt 64 Stäbchen)
Der Boden ist nun fertig.


5. Runde: In der gleichen Farbe weiter häkeln. Nun eine Runde lang je ein Stäbchen in jede Masche häkeln. (64 Maschen) Dann beginnt das Muster:

6. Runde: 1 Luftmasche und 1 feste Masche in die gleiche Masche häkeln, dann 4 Luftmaschen häkeln, 3 Maschen überspringen und 1 feste Masche in die vierte Masche häkeln, dann * 4 Luftmaschen, 3 Maschen überspringen, 1 feste Masche in die viert Masche häkeln *, von * bis * wiederholen. Mit einer Kettmasche in die erste feste Masche der Runde enden. (insgesamt 16 Luftmaschenbögen)


7. Runde: 3 Luftmaschen (ersetzen das erste Stäbchen) und 3 weitere Stäbchen um den Luftmaschenbogen der Vorrunde häkeln, dann um jeden Luftmaschenbogen je 4 Stäbchen häkeln. Am Rundenende mit einer Kettmasche die Runde schließen. (64 Stäbchen in 16 4er-Gruppen)



Zur nächst helleren Farbe wechseln und Runde 6 und 7 zwei Mal wiederholen.



Erneut zur nächst helleren Farbe wechseln und wieder zwei Mal Runde 6 und 7 häkeln.

Dann zur hellsten Farbe wechseln (in meinem Fall zu weiß) und so oft Runde 6 und 7 häkeln, bis die Hülle lang genug für das Glas ist. Das hängt vom Einmachglas-Hersteller ab. Ich habe für das grüne Glas 3 Wiederholungen gebraucht, damit die Hülle schön am Rand abschließt. Bei der blauen Windlicht-Hülle haben 2 Wiederholungen in weiß bereits ausgereicht. 


Nun könnt ihr in der zweiten Farbe eine lange Luftmaschenkette häkeln und als Kordel einziehen, damit die Hülle gut sitzt und nicht verrutscht. Oder ihr nehmt ein hübsches Band. Ganz wie ihr wollt.

Ich habe einmal eine Kordel gehäkelt und bei dem blauen Glas ein schmales Satinband verwendet, an das ich kleine Holzanhänger geknotet habe.


Übrigens sind die Gläser sehr vielseitig einsetzbar. Bestimmt wären sie auch eine tolle, individuelle Blumenvase für einen üppigen Sommerblumenstrauß. Oder man nimmt sie für die Besteckaufbewahrung  beim nächsten Grillbuffet. Vielleicht fällt euch auch noch etwas ein :)

Habt viel Spaß beim Nacharbeiten. Und wie immer dürft ihr gerne Fragen, wenn noch etwas unklar ist.

Viele Grüße,
eure Antje

PS: Damit geht zu Häkelliebe

Kommentare:

  1. Hallo Antje,

    die sehen sehr schön aus...und sind wirklich praktisch, weil auch waschbar...ich hatte mal ein Glas mit festegekleber Häkelbordüre, das war sehr unpraktisch. Deine Idee find ich prima. Vielen Dank für die Häkelanleitung...ich hoffe ich komme mal dazu die auszuprobieren... Gläser hab ich ja genug :-)

    Liebe Grüße, Siggi

    AntwortenLöschen
  2. Ach, bestimmt findest Du Zeit zum Ausprobieren und so lange braucht man gar nicht für ein Glas. Viel Spaß dabei :)
    Liebe Grüße, Antje

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du mir schreibst. Ich freue mich doll über jeden Kommentar (auch wenn ich nicht immer die Zeit finde zu antworten)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...