Freitag, 29. April 2016

Ein neues Mausemädchenzimmer (2. Teil)

Hallo ihr Lieben,

heute geht es, wie versprochen, weiter.

Nachdem alle Stromkabel verlegt, der Putz an den Wänden war und auch der Fußboden seinen letzten Schliff bekommen hatte (im wahrsten Sinne des Wortes), habe ich die Baustelle übernommen und gestrichen.
Das ist im Mausehaus traditionell meine Aufgabe. Ich mache das wirklich gerne. Man sieht so schnell Ergebnisse.

Zuerst wurde einmal alles mit weiß grundiert.


Und dann, nach langem Hin- und Herüberlegen, wurden zwei Wände farbig. Das Mausemädchen war keine wirkliche Hilfe, denn sie konnte sich beim besten Willen nicht entscheiden. Und kunterbunt gestreift fanden wir Eltern nun auch nicht wirklich schön. Also haben wir bzw. ich uns für ein Sonnengelb und ein Maigrün entschieden.


Der Boden bekam einen Anstrich mit klarem Hartwachsöl. Alles andere wäre uns für das Zimmer zu dunkel geworden. Und weiß wollten wir nicht, da die Dielen einen schönen warmen Holzton hatten.

Mit den Kinderzimmermöbeln hatten wir riesiges Glück. Wir hatten schon überlegt, dass das Mausemädchen mit ihrem neuen Zimmer auf jeden Fall auch schon ein richtig großes Bett bekommen soll. Und es war sogar schon ein recht schönes ausgesucht, als ich durch Zufall bei den örtlichen Kleinanzeigen fündig geworden bin. Zwei Orte weiter wurden alte Bauernmöbel verkauft. Ein Bett, ein Nachtschrank und ein dreitüriger Kleiderschrank. Alles aus Massivholz und mit schönen Zierleisten und Ornamenten verziert. Genau solche Möbel, wie wir sie lieben und die wir schwer stehen lassen konnten. Der Preis hat uns dann endgültig überzeugt. Also haben wir auch nicht lange gezögert, sondern zugeschlagen.

Zweimal wurde das Auto vollgeladen, dann lagerten die Einzelteile der Möbel in der Garage und warteten auf ihr zweites Leben, was ich ihnen mit jeder Menge Schleifpapier und weißer Farbe auch gerne gab. Noch neue Knäufe dran und fertig sind die ganz besonderen Kinderzimmermöbel.

Hier steht schon einmal der Nachtschrank und rechts liegen Teile vom neuen Bett.


Dann haben wir das Bett aufgebaut ... ein Traum. Und die Maus liebt ihr Prinzessinnenbett ganz doll.


Es gab ein Regal als Raumteiler, das haben wir gleich vorsorglich am Boden angeschraubt, denn unsere Mausekinder klettern ... und so hat das Mausemädchen eine kleine, gemütliche Schlafecke.


Gegenüber steht ihr Schreibttisch.
Der irgendwann auch noch weiß gestrichen wird, wenn sie aus dem Alter raus ist, in dem auch der Tisch angemalt wird

Hier fehlen noch die Gardinen und Vorhänge ... aber das Zimmer wollte unbedingt schon bezogen werden. Heute wird aufgeräumt, dann mache ich noch einmal ein paar Detailfotos der Kinderzimmerdekoration ...


Zum Abschluss zeige ich euch noch ein Vorher-Nachher-Bild vom Nachtschrank. Beim Bett habe ich keine Fotos gemacht und der Kleiderschrank wartet noch auf seinen Anstrich. Momentan teilen sich beide Mausekinder noch den Schrank im Mausejungenzimmer. Aber langsam wird der zu klein, die haben doch ziemlich viele Sachen, die beiden ... Aber jedenfalls könnt ihr so einen Eindruck gewinnen, wie die Möbel vorher ausgesehen haben.


Danke, dass ihr mich besucht und nun habt ein schönes Wochenende,
Eure Antje

Kommentare:

  1. So viel Arbeit! Aber die Möbel haben sich gelohnt! Noch ein Betthimmel, und das Prinzesschen hat sein Reich. Wunderschön!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An einen Betthimmel hab ich auch schon gedacht (da ich den als Mädchen und Teenie auch gerne gehabt hätte) aber ich denke damit warten wir noch ein bisschen. Bei unseren beiden Rabauken würde der nicht lange halten, sondern wahrscheinlich als Liane missbraucht werden ;)

      Löschen
  2. Liebe Antje,
    solche Möbel liebe ich ja auch,wie schön!
    Sie passen in weiß auch gut zur Farbe an den Wänden und geben einen schönen Kontrast.
    Den Raumteiler find ich auch cool!
    Deine Große hat sich bestimmt riesig gefreut!
    Ganz liebe Wochenend-Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja, die Freude war riesig. Besonders ihren eigenen Schreibtisch fand sie toll. Auch, weil ihr kleiner Bruder noch keinen eigenen Malsachen in seinem Zimmer hat. Da ist sie, gefühlt, ein ganzes Stückchen gewachsen.

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du mir schreibst. Ich freue mich doll über jeden Kommentar (auch wenn ich nicht immer die Zeit finde zu antworten)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...