Dienstag, 31. März 2015

Häkeldecke 2015 (und weiter geht's)

11 Kommentare
Hallo ihr Lieben,

morgen ist schon wieder der März vorbei also will ich euch noch schnell die Fortschritte mit meiner Häkeldecke zeigen. Weitere Decken des tollen Projektes "Häkeldecke 2015" könnt ihr euch bei Bella anschauen. Sie sammelt jeden Monat die Fotos aller entstehenden Decken. Da sind wahre Schätze dabei!


Ich muss will jeden Monat ungefähr 40-50 Sechsecke häkeln, damit ich dieses Jahr noch fertig werde, aber das wird schon. Meist schaffe ich abends vier Stück, manchmal auch tagsüber ein paar, das Ganze ist also auch zu schaffen, wenn ich zwischendurch einmal an etwas anderem werkel.


Und jetzt ein bisschen Statistik :)

angestrebte Endmaße der Decke: 1,90 x 1,50 cm 

bereits gehäkelte Sechsecke: 122
noch benötigte Sechsecke: 376


Der Dezember ist ausschließlich für die Fertigestellung vorgesehen, also für die Umrandung, die ja bei einer solch großen Decke auch ihre Zeit braucht.


Da ich insgesamt fast 500 Sechsecke brauche, hab ich also noch Einiges vor mir. Aber ich liege gut in der Zeit und bin auch immer noch hoch motiviert. Das dem Mausemädchen die Decke gefällt, macht es natürlich auch viel leichter :) Sie kuschelt immer mal wieder Probe und dann hab ich Mühe die Decke wieder zu bekommen ...


Ich häkel jetzt mal wieder :)

Habt es fein,
Eure Antje

Montag, 30. März 2015

12tel-Blick im März

5 Kommentare
Hallo ihr Lieben,

es ist wieder soweit. Der Monat ist rum - das ging sehr schnell, irgendwie (zumindest ist noch soviel to-do-Liste übrig) und so wird es Zeit für ein neues Foto von meinem Lieblingssitzplatz.

Und so sieht es dort mittlerweile aus.


Die Stühle stehen und der Tisch ist dekoriert. Im Hintergrund steht die Kinderpicknickbank, die bei milden Temperaturen auch schon fleißig benutzt wird (zum Kekse futtern). Wer ganz genau hinschaut entdeckt die Gartenfackel rechts im Bild. Das Teelichtglas, welches dort vorher stand, ist leider zerbrochen. Aber die Fackel macht sich dort auch sehr gut, finde ich. Im Sommer, bei Grillfesten, ist dann immer der ganze Garten beleuchtet. Besonders der Weg zum Gartentörchen, damit die Nachbaren zu uns und dann aber auch wieder heim finden ;)

Hier könnt ihr die Veränderungen auf einem Blick sehen. Im April blüht dann hoffentlich schon ein bisschen etwas im Beet ...


Und irgendwie habe ich das nur noch nicht so richtig mit dem gleichen Blickwinkel raus ... macht nichts, ich übe weiter.

Und nun verlinke ich mein Bild wieder bei Tabea und schaue mal, ob bei den anderen schon der Frühling zu sehen ist.

Habt einen schönen Tag und lasst euch vom Sturmwind nicht wegpusten,
Eure Antje

Donnerstag, 26. März 2015

Frühlingsgarten - es summt und flattert

4 Kommentare

Achtung, ihr Lieben,

heute gibts es eine Bilderflut ...

Während der letzten Tage waren wir viele Stunden draußen im Garten. Es wurde gebuddelt (im Beet und im Sandkasten), gerutscht und Ball gespielt. Steine und Wurzeln mit Spielzeugbaggern umgeräumt und Kreidekunstwerke auf den Wegen geschaffen.  Eigentlich täglich drücken sich die Mausekinder die Nasen am Fenster platt und können es kaum erwarten nach draußen zu kommen. Und bei Sonnenschein und milder Frühlingslust gibt es ja auch nichts Schöneres. Die Kinder spielen zusammen und ich kann gemütlich (mehr oder weniger) unter dem Terrassendach sitzen und meinen Nachmittagskaffee trinken ...

Und einen Fotorundgang durch unseren Garten machen. Kommt doch einfach mit ...

Wenn man zur Wohnzimmertür hinaustritt und die Stufen zum Garten hinabgestiegen ist, steht man direkt auf unserer kleinen Frühlingswiese. Im letzten Herbst hab ich mit dem Mausemädchen fleißig unzählige Krokusszwiebeln gesetzt und die Mühe hat sich gelohnt.Überall auf der Wiese schauen die bunten Frühblüher aus der Erde und ich ... ich stelle mir vor, wie wir in einigen Jahren eine richtige Krokuswiese besitzen. Wenn sie sich so ausbreiten, wie es mir wünsche.


Noch mehr Krokusse wachsen in unserem Obststräucherbeet am Ende des Gartens. Dort ist ein riesiger lila Fleck voller Krokusse, den man vom Haus aus sehen kann und der sogar an trüben und bewölkten Tagen für gute Laune sorgt. Ich liebe es bunt!




Habt ihr die Hummel entdeckt? Das ist vielleicht ein Brummen zwischen und in den Blüten. Überall schwirren sie schon herum. Und auch die ersten Bienen konnte ich schon entdecken ... von denen ist mir nur kein schönes Foto gelungen.

Unser Winterschneeball ist bei den Hummeln auch sehr beliebt. Aber nicht nur Hummeln tummeln sich dort ...



Auch die ersten Schmetterlinge fliegen bereits bei strahlendem Sonnenschein. Es waren bestimmt an die acht Falter am Strauch ... und etwas träge waren sie zum Glück auch noch. So konnte ich ganz nah heran zum fotografieren. Hier seht ihr einen Kleinen Fuchs ...




Und ein Tagpfauenauge auf der Wiese ...



Sowieso ist es ganz wunderbar wie es überall brummt und flattert. Die Vögel singen und bauen fleißig Nester. Und es sprießt und wächst an jeder Ecke.





Und wisst ihr, was auch wieder in unserem Garten zu sehen ist? Faule Katzen im Sonnenschein :)


Meiky geht natürlich kein Stückchen zu Seite, wenn ich die Treppe herunter will. Warum denn auch? Ist ja schließlich SEIN Haus ;) Da muss ich eben über ihn drüber steigen ... aber wenn es um Streicheleinheiten geht, wird auch der selbstbewussteste Kater wieder ganz demütig und bettelt schnurrend um sie verdiente Zuwendung. Unsere Katze ist da schon zaghafter. Und kamerascheu ...
ein besseres Bild habe ich von Maxi leider nicht zustande bekommen, da sie immer sofort flüchtet, wenn ich den Fotoapparat in der Hand habe.


Und nun sag ich tschüß und bis bald,
Eure Antje



PS: Da bereits vor zwei Tagen mein 2. Bloggeburtstag war, ich den aber auch völlig vergessen habe, gibt es demnächst noch ein kleines Giveaway für euch ... es ist nur noch nicht fertig :)


Mittwoch, 18. März 2015

Blumen-Kinder-Garten (Aussaatkisten DIY)

5 Kommentare
Hallo ihr Lieben,

zuerst etwas Trauriges: Unsere Fotoapparat ist gestorben! Und das Mausemädchen ist schuld! Sie mausert sich noch zur Technikmörderin ...

Bereits vorletztes Jahr musste unseren Laptop (da hat sie meinen Cappuccino drüber gegossen) dran glauben. Und nun die Kamera. Die ist ihr runtergefallen ... dabei hat sie wirklich schöne und besonders lustige Fotos gemacht. Bis dahin ... Naja, wie heißt es so schön. Mit Schwund muss man rechnen Und wir haben uns fest vorgenommen, die entstandenen Schäden mit ihrem zukünftigen Taschengeld zu verrechnen - wenn sie so weitermacht, fällt dieses sehr gering aus ;)

Deswegen gibt es heute auch ein paar Fotos, die ich mit dem Handy aufgenommen habe.

...

Nun aber zum eigenlichen Thema.

Schon seit einigen Jahren säe ich regelmäßig im Frühjahr die einjährigen Garten- und Balkonblumen aus. Und dieses Jahr wollte ich ein paar Blumen zusammen mit dem Mausemädchen heranziehen.

Also haben wir uns Anzuchtboxen aus alten Mandarinenkisten gebastelt. Wobei basteln eigentlich übertrieben ist. Das Mausemädchen hat die Kisten mit Acrylfarben kunterbunt angemalt ...



... dann haben wir Maskingtape drumherum geklebt (deckt Kleberreste ab und sieht auch einfach viel schöner aus)


... und den Boden mit einem Gefrierbeutel abgedeckt, damit kein Wasser durchtropft. (Das gleiche geht bestimmt auch mit Wachstuch und sieht sicher dekorativer aus. Ich hatte nur leider nichts übrig)


Dann wurden Plastikbecher mit Erde befüllt und die Samen ausgesät. Alles schön angegossen und dann hieß es warten. Ich weiß, wir haben etwas viel gegossen ... ist aber alles noch verdunstet.

 

Das Mausemädchen schaute immer ganz neugierig in die Becher und war enttäuscht, dass sich fast 14 Tage lang nichts getan hat. Warten ist ja so schwer mit dreieinhalb Jahren :)


Aber nun tut sich doch etwas ... die ersten, ganz winzig kleinen Blättchen schieben sich aus der Erde.
Das werden einmal Petunien und Schneeflockenblumen für den Balkon.

Und das will eine Kapuzinierkresse werden. Die wachsen so schnell, da kann man förmlich zuschauen. Ich hoffe ja, dass alle Pflanzen überleben und uns im Sommer dann mit reicher Blüte erfreuen. Schon allein, damit das Mausemädchen behaupten kann, dass sie beim Wachsen geholfen hat ...

Zieht ihr auch Pflanzen selbst heran? Und falls ja, welche denn?


Ich schau dann mal wieder den Blümchen beim Wachsen zu. Ach, ich liebe den Frühling ja so!

Habt einen schönen Abend,
Bis bald,
Eure Antje



PS: Wie ihr euch schöne und bunte Pflanzstecker selbst basteln könnt, habe ich euch hier erklärt.

Mittwoch, 11. März 2015

Häkelblütenkranz (DIY) - Ich will Frühling!

6 Kommentare
Hallo ihr Lieben,

ich will Frühling bzw. ich will das er bleibt. Und da passt die tolle Aktion der lieben Naddel ganz besonders gut. Auf ihrem Blog hat sie dazu aufgerufen den Frühling anzulocken und passende Post zum Thema zu verlinken.

Da auch Frühlingsdeko erlaubt ist mache ich auch mit und zeige euch meinen Häkelblütenkranz, der nun, passend zum Frühlingswetter, unsere Haustür schmückt. Hoffentlich den Frühling anlockt und herein lässt :)


Nun wisst ihr auch wofür ich die letzten Wochen so fleißig Häkelblümchen gewerkelt hab. Schließlich brauchte ich (neben den vielen Girlanden-Blümchen) auch noch welche für den geplanten Kranz.

Was braucht man denn dafür? Einen Styropor-Rohling, alte Mullbinden (oder Stoffstreifen), Stecknadeln, bunte Knöpfe, Band zum Aufhängen ... evtl. Dekoanhänger (wie die Metallherzen) und künstliche Blüten (sprich Plastikblumen) und natürlich jede Menge Häkelblüten.

Die Anleitungen dazu findet ihr hier, hier, und hier auch noch. Die Anleitung für die Rosenblüten ist von hier (da findet ihr ganz wunderbare Blütenanleitungen und das beste ist, sie sind alle gratis)

Wenn ihr also genug Blümchen gehäkelt hab, könnt ihr mit dem Kranz basteln beginnen.

Zuerst wird der Styropor-Kranz mit den Mullbinden (oder mit Stoffstreifen) umwickelt.

 

Dabei am Anfang und am Ende gut feststecken.

 

Dann legt ihr euch am besten erst einmal die Blüten zurecht und schiebt und rückt auf dem Tisch solange, bis es euch gefällt ...

 

Mit Stecknadeln werden dann zuerst die großen Blüten festgesteckt, danach werden die kleineren Blüten drum herum drapiert.


Einige Blüten hab ich mit Knöpfen verschönert, und dann durch die Knopflöcher farbige Stecknadeln gesteckt. Ich finde, dass ist ein schöner Hingucker :)



Und zu guter Letzt fehlt noch etwas Grün. Dazu hab ich ein altes Kunstblumen-Gesteck auseinander geschnitten und einige Blätter und Zweige zwischen die Blüten gesteckt.


 Sieht gleich viel besser aus (finde ich) ...


Anhänger und eine Schlaufe zum Aufhängen befestigt. Fertig!


Nun lockt der Kranz den Frühling.
Und ihr?
Bastelt ihr auch einen Türkranz?


hiermit mache ich mit bei
...
http://verliebtinzuhause.blogspot.de/2015/03/einblicke-ins-wohnzimmer-mit-ein-wenig.html
 ...
http://haekelliebe.blogspot.de/2015/03/hakel-liebe-marz-2015.html
 ...


Schaut euch da ruhig einmal um, da gibt es Wunderbares zu entdecken.


Liebe Grüße und bis bald,
eure Antje

Freitag, 6. März 2015

Aus einem Kleid wird ein Rock

7 Kommentare
Hallo ihr Lieben,

ich habe endlich mal wieder etwas genäht. Also nicht von Grund auf neu, aber immerhin ein bisschen ...


Denn beim Kinderkleidung aussortieren fiel mir ein Jeanskleid vom Mausemädchen in die Hände. Sie hat es letzten Sommer viel und gerne getragen (obwohl es nicht rosa ist) nur ist es mittlerweile etwas eng geworden. Mir gefällte es allerdings immer noch sehr und so dachte ich, ich könnt ja einen Rock daraus nähen.


Also habe ich ganz vorsichtig das Oberteil vom Rock abgetrennt. Denn zu meinem Glück ist der Rock auch als solcher schon Bestandteil von dem Kleid gewesen und ich musste nur zum Nahttrenner und nicht zur Schere greifen.

 

Nun fehlt nur noch das Bündchen. Und Begeisterung vom Mausemädchen. Denn sie strafte meine enthusiastischen Nähpläne mit gelangweilter Miene und völligem Desinteresse. Was solls. ICH will einen Rock nähen und die Laune einer Dreijährigen ist schließlich wechselhaft wie das Aprilwetter :)

Da ich vorher sowas noch nie gemacht hab, habe ich mich erst einmal ausgiebig schlau gemacht. Diverse Internetvideos sind da sehr zu empfehlen ... und dann hab ich mich einfach getraut. Denn Bauchumfang vom Mausemädchen gemessen, Strickbündchen zugeschnitten, zu einem Schlauch genäht und angenäht.

Puh, geschafft und es war gar nicht so schwer wie befürchtet.
Nebenbei noch die Overlock eingeweiht, und ich muss sagen, nachdem ich die Fäden eingefädelt bekommen habe, fühle ich mich unbesiegbar ;)


Das Mausemädchen zeigte mittlerweile auch ein kleines bisschen Interesse an dem neu entstanden Rock, denn immerhin zierte ihn nun ein rosa Bündchen. Die große Begeisterung blieb allerdings weiterhin aus und das konnte ich so nicht auf mir sitzen lassen. Also hab ich nachgefragt:

Gefällt Dir Dein neuer Rock?

Nein!

Was gefällt Dir denn nicht?

Der soll kunterbunt sein!!!

Achso, na klar ... und nun?

Doch dann hatte ich die rettende Idee. Meine Bänderkiste.
Also fix bunte Spitzenbänder herausgesucht und aufgenäht und dann gefiel der Rock nicht nur mir viel besser sondern auch endlich dem Mausemädchen ...


Nur etwas zu groß ist er geworden, aber da wächst die Maus mit Sicherheit noch rein. Da warte ich jetzt einfach drauf ...

Bis bald,
Eure Antje

Dienstag, 3. März 2015

Noch eine Girlande und Anleitung für eine Häkelblüte

7 Kommentare
Hallo ihr Lieben,

nun haben wir schon März. Allerdings mit Aprilwetter. Zumindest bei uns wechseln sich Regen, Sonnenschein und Schneeschauer ab. Dazu braust ein heftiger Wind, aber wir waren trotzdem draußen.
Die Mausekinder waren im Sandkasten und haben schon wieder fleißig Sandburgen gebaut, Ball gespielt und der Mausejunge hat sogar brav bei der Gartenarbeit geholfen :)

Ich hab die alten Pflanzenreste vom Vorjahr entsorgt und der Mausejunge hat sie zum Kompost getragen. So schnell konnte ich gar nicht scheiden, wie er geflitzt ist. Und stolz war der Zwerg, weil er helfen konnte ...


Nun sieht ein Teil der Beete wieder ordentlich aufgeräumt aus. Der Rest folgt später. Und da bei uns der Winter recht mild war, sprießt sogar schon das ein oder andere unerwünschte Pflänzchen (sprich Unkraut) im Garten. Juchuu, ich hab zu tun ... denn ich liebe die Gartenarbeit!

Mein Mausemann hat auch gewerkelt und neue Rankgitter für unsere Kletterrosen angebracht, dabei hat dann das Mausemädchen assistiert. wenn sie nicht gerade Blödsinn gemacht hat
Allerdings sind wir auch da noch nicht ganz fertig, deshalb gibt es ein andermal Fotos für euch.

Aber ich hab auch wieder gehäkelt ... natürlich wieder Blümchen. Und es ist auch nochmals eine Anleitung für euch entstanden ...


Häkelblüte

Für die kunterbunten Blüten hab ich jeweils drei verschieden Farben genommen und dann wie folgt gehäkelt:

  • in der ersten Farbe: in einen Fadenring 3 Luftmaschen (ersetzt ein Stäbchen) und ein Stäbchen häkeln, dann * 2 Luftmaschen und 2 Stäbchen * häkeln
  • von * bis * 3x wiederholen, dann 2 Luftmaschen häkeln und die Runde mit einer Kettmasche schließen
  • Faden sichern und abschneiden
  • Farbwechsel: ein einen beliebigen Zwischenraum 3 Luftmaschen (ersetzt ein Stäbchen), ein Stäbchen, 2 Luftmaschen und 2 Stäbchen häkeln
  • in den nächsten Zwischenraum * 2 Stäbchen, 2 Luftmaschen, 2 Stäbchen * häkeln, dann von * bis * noch 3x wiederholen, die Runde mit einer Kettmasche schließen
  • Faden sichern und vernähen
  • erneut die Farbe wechseln: * zwischen das 2. und 3. Stäbchen der Vorrunde eine feste Masche häkeln, dann in den Luftmaschenbogen der Vorrunde 6 Stäbchen häkeln * dann noch 4x wiederholen
  • Faden sichern und vernähen



Die Blüten habe ich anschließend zu einer Girlande zusammengehäkelt. Wie das genau geht, habe ich hier schon einmal erklärt. Dieses Mal habe ich die Blätter allerdings einfach weggelassen.


Mir gefällt die Girlande trotzdem ausgesprochen gut. Sie hängt jetzt an unserem Badezimmerfenster und verbreitet gute Laune.

Beim nächsten Mal zeige ich euch etwas Genähtes und danach gibt es die Anleitung für den lang versprochenen Häkelblumenkranz. Versprochen :)

Bis dahin wünsch ich euch alles Liebe,
Eure Antje
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...