Samstag, 11. April 2015

Hoher Dörnberg (bearbeitet)

Hallo ihr Lieben,

heute nehme ich euch mit auf eine kleinen Ausflug. Es geht auf bzw. in die Nähe vom Dörnberg. Dieser ist gar nicht weit weg von uns und trotzdem war ich vorher noch nie da gewesen ...

Gestern jedoch hatte ich einmal kinderfrei (dank meiner Familie) und ging mit ein paar anderen Frauen (vom örtlichen Landfrauenverein) auf eine geführte Kräuterwanderung. Spannend war es und wir haben viel gelernt über die Wildkräuter die jetzt überall sprießen. Über deren Verwendung und wie man sie zubereiten kann. Das meiste habe ich allerdings auch schon wieder vergessen ... Aber ich bin neugierig geworden und werde ich sicher noch ein bisschen tiefer in diese Thematik einlesen.

Für euch habe ich jetzt jede Menge Fotos und nehme euch mit auf unsere Wanderung.

Zu Fuße der Helfensteine ging es los und ...


... über den Segelflugplatz stiefelten wir schnurstracks in Richtung Hoher Dörnberg.


Schon auf halber Höhe hatten wir eine fantastische Aussicht. Bei guter Sicht soll man sogar den Brocken im Harz sehen können. Glück mit dem Wetter hatten wir außerdem. Es war herrlich mild und kaum windig. Eigentlich ist es dort oben sonst eher kühl.


 An Basaltfelsen vorbei ging es dann in den verwunschen, bemoosten und dunklen Buchenwald.





Mich hätte es in keinster Weise verwundert, wenn zwischen den Bäumen das Rotkäppchen erschienen wäre, samt Wolf ...

Der Waldweg war nass, stellenweise flossen kleine Rinnsaale den Berg hinab. Überall bemooste Stämme, Zweige und Steine. Es lagen umgestürzte Bäume im Wald und überhaupt sieht dort alles sehr wild und urwüchsig aus.


Nach knapp zwei Stunden waren wir dann wieder fast am Ausgangspunkt. Die Sonne stand bereits recht tief und zauberte eine herrliche Abendkulisse ...



Schön war es gewesen. Auch mal raus zu kommen aus dem Familientrott. Wir waren eine lustige Truppe und auch unsere Führerin hat ihre Sache sehr gut gemacht. Sie bietet wohl bald direkt Kräuterkochkurse an, da könnte ich glatt schwach werden ...

Aber auf jeden Fall werde ich den Dörnberg nochmal mit der ganzen Mausefamilie besuchen, etwas später im Jahr, wenn die Waldwege trocken sind und die Gefahr gebannt ist, dass ein Mausekind in einem Schlammloch versinkt :)



Nachtrag:

Wir haben tatsächlich einige Kräuter finden können, auch wenn sie noch nicht sehr weit bzw. groß waren. Allerdings ist es bei einigen Arten sogar wichtig früh zu sammeln, da sie vor der Blüte besser schmecken und wirksamer sind. Fast alle Kräuter, die jetzt gesammelt werden können, dienen der Entschlackung und Reinigung.Und man kann jetzt beginnen den Hustenhonig anzusetzen. 

Gefunden und erklärt bekommen haben wir unter anderem Gänseblümchen, Löwenzahn, Sauerampfer, Schlüsselblume, Waldmeister, Knoblauchsrauke, Waldschaumkraut und Huflattich.

Einige Wildkräuter (Gänseblümchen, Löwenzahn ...) kannte ich bereits und habe Neues über deren Heilkräfte erfahren. Andere waren mir in ihrer Funktion als essbare Pflanzen völlig unbekannt ... 

Ich habe mir längst nicht alles gemerkt und möchte auch nichts Falsches zu den Kräutern weitergeben, deswegen gibt es nun zwei schöne Links für euch. 

Einmal der Link zur Website von Annette Zimmermann, die uns so wunderbar geführt hat. Und dann noch ein Link zu den Kelzer Kräuterfrauen. Dort sind etliche Wildpflanzen aufgeführt und erklärt, wie und wofür man sie verwenden kann.


Hat euch der kleine Ausflug gefallen? Oft liegt das Gute ja tatsächlich sehr nah.
Habt noch ein schönes Wochenende,
Eure Antje

PS: Da ich mein Layout etwas umgestaltet habe, befinden sich die Kommentare nun direkt unter dem Posttitel

Kommentare:

  1. Das hört sich nach einer schönen Wanderung an! Und den Mäusekindern wird das bestimmt auch gefallen :)
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Antje,
    die Gegend kommt mir schon ein bisschen seltsam vor. Wo habt ihr die Kräuter denn gefunden, das sieht ja alles noch so richtig winterlich karg aus?
    Eine schöne Wanderung war es bestimmt, davon bin ich überzeugt!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Antje,

    jetzt musste ich nach deinem Umbau mal erst nach den Kommentaren suchen, aber ich habe sie gefunden ;o)))

    War sicher ein toller Ausflug danke für die schönen Bilder, der Baum mit dem Moos hat es mir angetan ;O))

    Ich wünsch dir einen schönen Restsonntag

    GLG Mela

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du mir schreibst. Ich freue mich doll über jeden Kommentar (auch wenn ich nicht immer die Zeit finde zu antworten)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...