Donnerstag, 31. Oktober 2013

DIY - Windlichthülle mit Granny-Streifen

10 Kommentare
Hier kommt nun meine zweite Anleitung. Ich habe mir größte Mühe gegeben und hoffe es ist alles verständlich und ausführlich genug beschrieben. Solltet ihr trotzdem noch Fragen haben, dürft ihr euch aber gerne vertrauensvoll an mich wenden ;)

Sieht ein bisschen nach Frühling aus, oder?

Und nun geht es los:

Ihr braucht:
Ein Windlichtglas; ich nehme alte Senfgläser, da ich die Größe recht praktisch finde, es gehen aber sicher auch andere Gläser. Der Durchmesser sollte allerdings ungefähr 7 cm betragen, dann sollte, wenn ihr die gleiche Nadelstärke verwendet, eigentlich nichts schief gehen.


Wolle in der Farbe eurer Wahl; ich hab Catania von Schachenmayr verwendet. Sicherlich geht auch anderes Garn, welches ihr mit einer Häkelnadel der Stärke 3 verhäkeln könnt.

Ich wollte es diesmal pastellig ...


Und etwas Zeit, aber für Geübte ist ein Windlicht an einem Abend fertig gehäkelt.

Gehäkelt wird in Runden und jede Runde wird jeweils mit einer Kettmasche beendet. Für den Streifenlook nach jedem Rundenende den Faden abschneiden und vernähen. Etwas versetzt mit einer neuen Farbe beginnen.  
Für eine einfarbige Windlichthülle den Faden nicht abschneiden, sondern einfach wie beschrieben weiterhäkeln, es beginnt dann jede Runde an der gleichen Stelle.

Beginn: Fadenring (oder Magic Ring)

Fadenring mit 3 Luftmaschen

1. Runde: 3 Luftmaschen (ersetzen das erste Stäbchen), dann noch 11 Stäbchen in den Ring häkeln (macht insgesamt 12 Stäbchen), die Runde mit einer Kettmasche schließen.

Faden abschneiden und vernähen.


Mit Kettmasche beendete erste Runde

2. Runde: 3 Luftmaschen (ersetzen das erste Stäbchen) in ein Stäbchen der Vorrunde häkeln, dann ein Stäbchen in das gleiche Stäbchen.




Hier die einfarbige Variante: Nach der Kettmaschen einfach weiterhäkeln

Nun in jedes weitere Stäbchen der Vorrunde 2 Stäbchen häkeln (macht insgesamt 24 Stäbchen).
Zählt zur Sicherheit am besten am Ende jeder Runde die Maschen.

... mit Kettmasche beenden
 

3. Runde: erneut 3 Luftmaschen, dann in das nächste Stäbchen der Vorrunde 2 Stäbchen häkeln, in das folgende Stäbchen nur ein Stäbchen häkeln, dann wieder 2 Stäbchen usw. Am Ende der Runde solltet ihr 36 Stäbchen haben.




4. Runde: 3 Luftmaschen, dann ein Stäbchen in das nächste Stäbchen, dann 2 Stäbchen in das nächste Stäbchen, wiederholen bis zum Rundenende, dann solltet ihr 48 Stäbchen haben.




Der Boden der Windlichthülle ist nun fertig.

In der 5. und 6. Runde in jedes Stäbchen der Vorrunde ein Stäbchen häkeln.



Passt :)

Nun kommen die Granny-Streifen. Dazu wieder 3 Luftmaschen in ein Stäbchen der Vorrunde häkeln, dann noch 2 Stäbchen in die gleiche Masche häkeln.


Und in der einfarbigen Variante sieht das Ganze dann so aus.
Zwei Maschen überspringen und 3 Stäbchen in das dritte Stäbchen der Vorrunde, wieder zwei Maschen auslassen und erneut 3 Stäbchen in die dritte Masche häkeln usw. Die Runde mit einer Kettmasche beenden.


Mit der nächsten Farbe in einem (Stäbchengruppen-)Zwischenraum der Vorrunde beginnen. 3 Luftmaschen und 2 Stäbchen in die Lücke häkeln, dann in die nächste Lücke 3 Stäbchen häkeln usw.


Achtung: Bei der einfarbigen Variante zuerst wie gewohnt 3 Luftmaschen häkeln ...


... dann die Arbeit wenden und zwei Stäbchen in den Zwischenraum der Vorrunde häkeln. Dann in den nächsten Zwischenraum drei Stäbchen usw. Am Ende der Runde mit einer Kettmasche abschließen, 3 Luftmaschen für den Rundenanfang der nächsten Runde und dann erneut wenden ...




Häkelt einfach soviele Streifen wie ihr wollt und schön findet, aber schneidet den Faden nach der letzten Kettmasche noch nicht ab. Es kommt noch eine abschließende Runde. 

Ich habe 6 Runden mit Granny-Streifen gehäkelt und das Ganze schaut nun so aus.


Nun kommt der Wellenrand:
Dazu mit der Farbe der Vorrunde weiterhäkeln. Erneut 3 Luftmaschen häkeln.


Dann ein Stäbchen in die erste Luftmasche häkeln.


Nun um den nächten Zwischenraum eine feste Masche und erneut 3 Luftmaschen häkeln.


Das Ganze nun die komplette Runde wiederholen. Am Ende noch eine feste Masche, dann den Faden durchziehen, abschneiden und vernähen.

Und jetzt: Freut euch, eure ersten Windlichthülle ist nun fertig!!!


Über Feedback (Lob und natürlich auch Kritik) und Bilder eurer Windlichter würde ich mich sehr freuen. Bin neugierig, was ihr draus macht :)

Habt viel Spaß,
Eure Antje

Dienstag, 29. Oktober 2013

8 Kommentare
Ich habe Windlichter gehäkelt.


Denn durch die Zeitumstellung und weil der Winter immer näher rückt, wird es nun schon viel früher dunkel.


Dann brauche ich es gemütlich, zünde die Kerzen an und spätestens wenn die Mausekinder schlafen, mache ich es mir auf der Couch gemütlich, mit einer heißen Tasse Tee, Schokolade oder Keksen und dann häkele ich. Windlichter zum Beispiel, oder kleine Eulen (die ich euch bei Gelegenheit zeigen werden), oder auch schon für Weihnachten. Denn viele Kleinigkeiten wollen beendet werden.

Zwei Windlichter gehen morgen auf die Reise.


Dieses bleibt hier.


Und wenn ihr möchtet, kann ich euch die Anleitung aufschreiben ...



 
Jetzt werde ich weiterhäkeln und Tee trinken, bevor er kalt wird ...


Habt einen gemütlichen Abend,
Eure Antje

Montag, 28. Oktober 2013

Ein rundum gelungenes Wochenende

9 Kommentare
Hallo ihr Lieben,

ach was waren die letzten Tage toll, anstrengend, aber toll!

Habt ihr etwas Zeit? Macht es euch gemütlich, vielleicht mit einer Tasse Tee (der Tisch ist schon mal gedeckt), denn heute wird es etwas länger ...


Am Freitag habe ich Post bekommen. Denn ich habe mal wieder etwas gewonnen.
Wie oft ich das in letzter Zeit schreiben durfte und immer waren es so wunderbar liebevoll gepackte Päckchen, über die ich mich beim Auspacken schon riesig gereut hab und über deren Inhalt ich mich täglich freue.
Diesmal hatte ich bei der lieben Bettina gewonnen und folgendes war in dem Päckchen ...

Hier ist noch alles eingepackt.


Ich durfte ein wunderschönes Windlicht auspacken. Und es ist schön groß und besonders toll gehäkelt mit Granny-Streifen, wo das Licht schön durchscheint und einem süßen kleinen Stoffherz.


Hübsch verpackte Häkeläpfel, die viel größer sind, als gedacht. Da war Bettina wirklich fleißig.


Hier ausgepackt ...


... und zusammen mit den genähten Engelsflügeln und einer ganz zauberhaften Karte.


Die muss ich euch unbedingt nochmal von Nahem zeigen, so zauberhaft ist sie.


Ich habe auch alles gleich dekoriert (bis auf die Flügel, die warten auf den Advent). Schaut mal, so sah es am Freitag auf unserer Wohnzimmerkommode aus.


Liebe Bettina,
passt es nicht prima zu meiner restlichen Deko? 
Und es ist so toll, dass ich auch mal etwas gehäkeltes dekorieren kann, 
das nicht von meiner Nadel stammt.
Und ich weiß, wieviel Zeit in den Werken stecken und freue mich deswegen umso mehr drüber, 
dass ich Glück bei Deiner Verlosung hatte.



Dann hatte ich euch ja beim letzten Mal versprochen, dass ich euch zeige, was ich aus den Kastanien gebastelt habe.

Ich habe mich von diversen Blogs inspirieren lassen und Kränze gebastelt. 

Zuerst einen für die Haustür ... 


... und dann noch zwei für unsere Wand im Flur. (Hinter der Holzverkleidung verbirgt sich die Treppe zum Dachboden)


Gestern habe ich noch ein paar Bilder aufgehangen und wenn wir den Flur renovieren (hoffentlich im nächsten Jahr, aber das weiß man ja nie so genau), wird die Verkleidung weiß gestrichen.

Am Samstag hatte ich dazu nämlich keine Zeit, denn wir haben Besuch bekommen im Mausehaus. Die liebe Trix hat uns mit ihrem Chefkoch und dem Kleckermäulchen besucht und es war ganz wunderbar.

Ich war mächtig aufgeregt, hab extra aufgeräumt, lecker gekocht und gebacken (zum Glück hat es auch geschmeckt) und dann gewartet und gebibbert, ob man sich denn nun auch im richtigen Leben versteht. Es hat alles prima funktioniert.
Trix ist tatsächlich so lieb, herzlich, aufmerksam und rundum liebenswürdig, wie man sie von ihrem Blog her kennt. Und sie hat einen supernetten Mann und eine ganz bezaubernd süße Tochter, die sich wunderbar mit unserem Mausemädchen verstanden hat, ganz lieb zu unserem Mausejungen war und am liebsten unsere Katze mitgenommen hätte. Wir waren spazieren, haben viel erzählt und haben viel zu wenig Fotos gemacht. Und eigentlich war auch viel zu wenig Zeit. Ich hoffe es klappt irgendwann mit dem verabredeten Gegenbesuch ... 

Aber schaut mal, was sie uns mitgebracht hat:

Einen tollen, selbstgenähten Tischläufer mit einem passenden Windlicht. Ich liebe blau-weiße Dinge und bin ganz doll glücklich darüber.


Der Läufer liegt auf dem Couchtisch in unserem "Kaminzimmer" und passt dort super hin. Und so hat auch mein kleines blaues Kännchen endlich den passenden Rahmen gefunden.

  

Liebe Trix,
Hier kommt auch noch mal ein ganz großes Dankeschön dafür. 
Für den tollen Tag und für die schönen Geschenke.
 
 
 
Könnt ihr noch? Oder ist der Tee schon kalt?
 
Denn ein paar Bilder habe ich noch.
 
Von unseren Balkonkästen ... (wer ganz genau hinschaut kann den Mausejungen entdecken)



... und meinem alten Regal, das nun endlich einen Platz gefunden hat. Mein Mann war so lieb und hat es mir gestern noch an die Wand geschraubt. Darauf hin hab ich dann noch einmal etwas umdekoriert.


Die Häkeläpfel liegen nun im Regal ...


... aber unsere kleine Eule steht noch auf der Kommode.


Unter dem Regal hängt jetzt das Schild, welches wir von meinen Eltern zur Hochzeit bekommen haben. Ich liebe diesen Spruch nach wie vor. Es ist so viel Wahres dran.


In diesem Sinne wünsche ich nun eine ganz wunderbare Woche. Lasst euch nicht wegwehen ...

Alles Liebe,
Eure Antje
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...