Samstag, 31. August 2013

Stiftemäppchen

6 Kommentare
Vor ein paar Tagen war ja mein Bruder bei uns zu Besuch. Er hat fleißig im Garten geholfen und, sozusagen als Belohnung (neben freier Kost und Logis), ein Stiftemäppchen bekommen.

Oder eher eine Box?

Naja, jedenfalls hat er sich alles ausgesucht, die Stoffe und den Schnitt. Ich durfte/musste nur noch nähen und so sieht das Ergebnis aus. Maßgeschneidert für seine Stifte, sogar mit einer extra Tasche für die, die am meisten gebraucht werden, damit er sie schnell zur Hand hat ...





Der Hase Das gelbe Viech ist sein Studienmaskottchen und vor einigen Jahren (nach einem verunglückten Nähversuch meinerseits) entstanden und musste unbedingt mit drauf ...




So, nun hab ich meine Mama behäkelt und meinem Bruder etwas genäht, fehlt nur noch mein Papa. Also falls Du das hier lesen solltest, ich bin für Vorschläge offen ...

Aber jetzt gehe ich erst einmal mit meinen drei Schätzen zum Kirmesfrühstück. Freu mich schon!

Habt einen schönen Tag,
Eure Antje

PS: Ach und bevor ich es wieder vergesse:
Ich freue mich über alle neuen Leser, die zu mir gefunden haben. Habt Spaß und fühlt euch wohl bei mir!

Freitag, 30. August 2013

Ein fantastisches Tauschgeschenk ...

8 Kommentare
... hab ich bekommen und zwar von der lieben Ina

Sie hatte vor einiger Zeit ein Wäscheklammerhaus genäht und ich hab mich auf der Stelle verliebt. So eins wollte ich auch unbedingt haben, aber selber nähen? Keine Chance, das würde ich nie so schön hinbekommen, also hab ich ihr ein Tausch angeboten ... und zu meiner Freude sind wir uns einig geworden.

Gestern kam das Päckchen an und der Inhalt hat mich ganz sprachlos gemacht ...
Wollt ihr mal schauen?

Mir fehlen immer noch ein wenig die Worte, also lass ich einfach die Bilder sprechen.

So siehts von vorne aus ...


... und so von hinten.


Von jedem Mitglied der Mausefamilie hängt etwas auf der Wäscheleine. Der süße Babybody ist der Hammer!


Ein wunderschönes Namesschild hat sie mir gestickt und es gibt sogar eine "Türklingel".


Und weil es ein Mausehaus ist, darf ein kleines Mäuschen nicht fehlen ...


Und im "Garten" ist es auch ganz toll. Mit Blümchen im Blumenkasten, Rosen, Erdbeeren ...


... und sogar einem Apfelbaum (den wir seit letztem Wochenende tatsächlich im Garten haben ...)


Und dann hat Ina sogar noch etwas mehr in das Päckchen gepackt. Ein kleines Dinkelkissen, falls eines der Mausekinder einen Bauchweh-Tröster braucht und ein Schnullertäschchen für meine Handtasche.


Liebe Ina, der Tausch hat wahnsinnig viel Spaß gemacht und ich danke Dir ganz doll für all die Mühe, die Du Dir gemacht hast. Wir tauschen bestimmt wieder, irgendwann ...

Ich werde mich jetzt weiter freuen und Radieschen häkeln, denn das große Mausemädchen hat bald Geburtstag und braucht noch ein wenig Gemüse für ihre Kinderküche.

Und Euch wünsche ich ein schönes Spätsommerwochenende.
Lasst es Euch gut gehen,
Eure Antje

PS: Denkt ihr an meine Verlosung, ich hab noch jede Menge Platz im Lostopf.

Samstag, 24. August 2013

Eine scharfe Verlosung

33 Kommentare
Wisst ihr eigentlich was in unserem Gewächshaus steht? Neben Tomaten und Paprika wachsen dort auch einige ganz tolle Chili-Pflanzen.

   
Die „Ecuador-Purple“ hat sich mein Mausemann letzten Sommer gekauft, weil es eine schön scharfe Sorte ist und er sehr gerne scharf isst (ich ja überhaupt nicht, weswegen ich das leider nicht wirklich beurteilen kann). 
Letzten Winter hat er sie dann selbst aus Samen angezogen und er war dabei sehr erfolgreich Wir haben jede Menge Jungpflanzen in der Nachbarschaft verteilt und selbst immer noch mehr als genug davon. Die ersten Schoten sind bereits reif und werden getrocknet, damit es auch im Winter immer etwas zum scharf würzen gibt. 

Aber die Chili sieht auch ganz besonders schön aus. Ich finde auch wenn man die Schoten nicht isst bzw. zum Würzen nimmt, kann man sie sehr gut gebrauchen. Denn sie ist unheimlich dekorativ mit ihren violett-geäderten Blättern, lila Blüten und den Früchten, die von violett über gelb, orange und rot abreifen.

Das sieht so schön aus, wenn mehrere bunte Schoten an den Pflanzen hängen. Und wer kann schon behaupten lila Chilis zu besitzen ...

   
Ihr merkt schon, hier im Mausehaus sind wir begeistert. 
Deswegen gibt es jetzt auch bei mir eine Verlosung und zwar gibt es Folgendes zu gewinnen:

Ein Chili-Paket für alle, die es besonders scharf mögen. 
(die Verlosung endet am 22.09)


Es gibt ein kleines Glas voll mit getrockneten Chili-Schoten der diesjährigen „Ecuador-Purple“Ernte, damit ihr gleich etwas zum Würzen habt, aber vorsichtig, sie sind wirklich sehr scharf!

Außerdem ein Samentütchen mit Samen und eine Aussaat-Anleitung für die Ernte im nächsten Jahr.


Wer es nicht ganz so scharf mag kann sich eine Tafel Chili-Schokolade gönnen und sich über kuschelig weiche, gehäkelte Chili-Schoten freuen.


Und damit ihr für das das erste scharfe Menü die passende Tischdeko habt, gibt es auch noch ein Päckchen mit passenden Servietten. 
Mitmachen können alle Leser aus Deutschland, auch die ohne Blog, aber hinterlasst einen Hinweis, damit ich euch einwandfrei erkennen kann. Ich hoffe, alle anderen sind mir nicht böse. Ihr müsst mir nur einen Kommentar hinterlassen (bis 22.09). Wer mich verlinken möchte, darf das gerne tun und bekommt (sozusagen als Belohnung) ein Extra-Los. Das folgende Bild dürft ihr gerne dafür mitnehmen.


Ich hoffe ihr nehmt fleißig teil.

Habt ein schönes Wochenende und alles Liebe,
Eure Antje 

Mittwoch, 21. August 2013

Alles muss raus (1. Teil)

8 Kommentare
Hallo ihr Lieben,

habt ihr Lust auf Gartenbilder? Na hoffentlich, denn gleich gibt es eine Menge davon zu sehen ...

Ich habe euch ja bereits vor einiger Zeit geschrieben, dass auch in unserem Garten jede Menge passiert. Mein Bruder ist gerade zu Besuch und hilft fleißig mit und da es nicht mehr so fürchterlich heiß ist, kann man auch draußen wieder vor 8 Uhr abends etwas tun. Also wurde fleißig geschnitten, gesägt, umgerissen und umgegraben und das Ergebnis kann sich auch ohne die Bepflanzung schon sehen lassen. Na, neugierig?

Dann gehts jetzt los:

Das war unser Staudenbeet im Süden vom Garten. Ziemlich verwildert, denn wir haben es etwas vernachlässigt (aufgrund meiner Schwangerschaft und diverser Kinderzimmer-Baustellen im Haus).
Vorne links steht unsere Sternmagnolie, hinten eine Thujahecke (dazu später mehr) und ein Flieder. Rechts geht ein schmaler Weg am Beet vorbei zum Gewächshaus. Ich hoffe ihr könnt in diesem "Urwald" ein bisschen was erkennen ...


Hier das Ganze noch einmal von der Seite.


Da wir dringend etwas unternehmen mussten habe ich mir tage- und wochenlang den Kopf zerbrochen und Pläne geschmiedet. Mein Mausemann musste noch überzeugt werden, was mir schließlich gelang und dann konnte es endlich losgehen. Mit der Gartenschere (und schwererem Gerät) bewaffnet hab ich mich, mit Hilfe von meinem Bruder, einmal so richtig ausgetobt. Und das Ergebnis sah dann so aus.


Vorne steht immer noch die Magnolie und links daneben seht ihr die Pfefferminze. Sie bildet Ausläufer und hatte sich schon mächtig breit gemacht. Jetzt steht sie eingepfercht im Steinkreis, damit man später drum herum mähen und sie nicht mehr so wuchern kann.


Ansonsten hab ich erst einmal alles was weg soll kurz über dem Boden abgeschnitten, damit es etwas übersichtlicher wurde und dann die Wurzeln ausgegraben. War ziemlich mühsam, aber irgendwie auch sehr befriedigend. Um die ganzen alten Rasenkantensteine, die vergraben waren, hat sich mein Bruder gekümmert. Die hätte ich allein gar nicht aus der Erde bekommen.

Der linke Teil von unserem zukünftigen Beet, bereit für die Bepflanzung.


Auf der linken Seite müssen noch jede Menge Wurzeln entfernt werden, aber es wird so langsam ...



Neben dem Anlegen des neuen Beetes hat sich auch in einer anderen Gartenecke eine Menge geändert.
Die alten Terrassenplatten wurden entfernt und rechts in der Ecke wurde Platz für ein Gartentor geschaffen, damit wir beim Nachbarn besuchen nicht mehr außen rum laufen müssen.

 

Die Thuja-Hecke wurde gestutzt, damit mein Bruder Platz hat, die Zaunpfosten zu setzen ...


Und dann haben wir zusammen mit unseren Nachbarn die Hecke gleich ganz entfernt ... Sie hat mir zuviel Licht genommen und überhaupt nicht so recht zum Rest des Gartens gepasst. War gar nicht so schwer. Man braucht nur einen Trecker und ein Seil, dann sind die einzelnen Pflanzen ruckzuck aus dem Boden gezogen ... samt Wurzelballen, dementsprechend wüst sah es danach dann aus.


Könnt ihr den Traktor erkennen?


Jetzt haben wir jede Menge Platz für ein paar Obststräucher und ein Apfelbäumchen. Vielleicht auch für einen Weinstock ...

Zuerst muss aber noch ein bisschen gebuddelt werden, denn es sind jede Menge Feldsteine und Bauschutt im Boden. Wir haben also auch die nächsten Tage (oder Wochen) noch ziemlich viel zu tun, aber bis jetzt kommen wir super voran ...



Heute haben mein Mann und mein Bruder Komposterde von der Deponie geholt und ich hab wieder ein Stückchen fertig bekommen. Die Bilder gibt es aber ein andermal, denn für heute soll es genügen.

Bin stolz auf euch, wenn ihr bis hierhin durchgehalten habt, denn es war doch ein ziemlich langer Post.
Ich ruhe jetzt meine müden Knochen aus und werde noch ein bisschen häkeln ...

Euch wünsche ich einen schönen Abend.
alles Liebe,
Eure Antje

Sonntag, 18. August 2013

Einen Turnbeutel für den Kindergarten

8 Kommentare
Hallo ihr Lieben,

bei uns war in letzter Zeit wieder jede Menge los und so hatte ich kaum Zeit für Handarbeiten oder zum Bloggen. Mein Bruder ist gerade zu Besuch und wir wirbeln im Garten und auch auf unserer Kinderzimmer-Baustelle geht es gut voran. Davon zeige ich euch heute aber nichts, sondern es gibt etwas Genähtes für Euch.

Morgen ist der erste Kindergartentag von unserem großen Mausekind und gerade noch rechtzeitig ist ihr Turnbeutel fertig geworden. Passend zu ihrer Kindergartentasche, die ich hier schon gezeigt hab.


Ich habe wieder verschiedene Stoffe gemixt und am oberen Rand Wäschespitze angenäht. Als Kordel dient eine lange Luftmaschenkette.


Das Erdbeermuster ist so süß, schade, dass nun nichts mehr davon übrig ist.
Von den anderen Stoffen hab ich noch ein paar Reste, vielleicht nähe ich ihr noch eine kleine Geldbörse, dann wäre das Set komplett.



Für heute war es das auch schon von mir. Nun werde ich noch ein wenig bei euch stöbern ...
Habt einen schönen Sonntagabend,
Eure Antje

Freitag, 9. August 2013

Sommer, Sonne & Sonnenschein

9 Kommentare
Hallo ihr Lieben,

heute gibt es wieder einmal ein paar Gartenbilder. Diesmal alles in gelb. Nicht dass ihr denkt, es gäbe nur lila und rosa Blüten im Mausehausgarten (so wie hier)

Also dann mal los:

Die Nachtkerze haben wir letztes Jahr von meinem Opa bekommen. Dieses Jahr blüht sie nun zum ersten und letzten Mal (leider, denn sie ist nur zweijährig).


Dafür blühen sie aber so richtig beeindruckend. Seit Wochen schon gehen jeden Abend unzählige Blüten auf und locken die Nachtfalter an ...


Der Gelbfelberich ist eine weitere sonnengelbe Gute-Laune-Pflanze. Selbst bei Regen bringen die Blüten Helligkeit ins Grau.


Und die Ringelblume überrascht Jahr für Jahr mit neuen Standorten und mit ihrer unermütlichen Blühfreude.


Also liebe Trix, falls Du Samen möchtest ... oder jemand anderes, wir haben genug davon ;)

Seit ein paar Tagen blühen die Gladiolen ...


Und auf der Terrasse blüht unser gelber Oleander.


Hat es euch gefallen? Ich hoffe doch, denn in den nächsten Wochen steht eine Menge Gartenarbeit an und es gibt dann noch viel mehr Fotos ob ihr wollt oder nicht ...

Jetzt habe ich in kurzer Zeit recht viel gepostet und ich bin froh, dass ich wieder etwas mehr Zeit dafür und für das Lesen eurer Blogs habe. Besonders doll freue ich mich auch über meine vielen neuen Leser ... So langsam mache ich mir Gedanken über ein kleines Dankeschön-Giveaway. Sozusagen als "Belohnung", weil es so schön mit euch ist ... 

Was der Sonnenschein für die Blumen ist, dass sind lachende Gesichter für die Menschen.
(Joseph Addison)

Mit diesem Spruch verabschiede ich mich und wünsch euch ein (hoffentlich) sonniges Wochenende, habt eine schöne Zeit,

Eure Antje

Dienstag, 6. August 2013

Seepferdchen

11 Kommentare
 Ich bin's schon wieder ... aber nur ganz kurz.

Während mein Mausemann die letzten Tage fleißig am Kinderzimmer gearbeitet hat, hab ich ein wenig gehäkelt. Es war eine Auftragsarbeit.

Denn meine Eltern renovieren gerade auch (und zwar ihr Bad) und meine Mama hat sich Deko gewünscht. Wir haben gemeinsam im Internet gestöbert und sie hat sich ein Seepferdchen ausgesucht ...

Und hier ist nun das kleine Kerlchen.


  


Habt einen wunderschönen Abend,
Eure Antje


PS: Die Anleitung ist von hier

Montag, 5. August 2013

Kinderzimmer-Baustelle (3. Teil)

8 Kommentare
Hallo ihr Lieben,

ich bin ja so froh, denn am letzten Samstag haben mein Mann und mein Papa die neuen Fenster eingebaut. Und das Loch in der Außenwand ist endlich zu. Es ging zwar nach Osten, also zum Glück nicht zur Wetterseite, aber bei den letzten starken Gewittern war mir doch etwas mulmig ...

Bevor ich aber gleich die Fotos zeige, könnt ihr euch hier (1. Teil) und hier (2. Teil) nochmal die Anfänge anschauen. 

Bei der einen Wand (die, wo vorher die Tür drin war) wurde der Unterputz fertig. Man sieht kaum noch, dass dort einmal eine Öffnung war, oder?


Die Wand zum Flur ist ebenfalls bereit für den Oberputz (wahrscheinlich werden wir einfach Streichputz nehmen, dass macht die wenigste Arbeit ...)


Die Elektrik ist auch schon fertig verlegt. Nur die alte Tür muss dann noch raus und durch eine schönere ersetzt werden, aber das hat ja noch ein bisschen Zeit.

Und nun zu den Fenstern. So sah es vorher aus:


Und so nun mit dem neuen Fenster (hier auf dem Bild noch ohne Bauschaum):


Wir haben beschlossen, dass die Rollläden bei den neuen Fenstern draußen an die Fassade gesetzt werden, statt direkt auf die Fenster. So gewinnen wir wesentlich mehr Licht, was bei Fenstern nach Norden auch nötig ist.


Mein Papa hat super gemessen, das Fenster passt wie angegossen in das Gefach.


Ach und bevor ich es vergesse: Mein Mann lässt ausrichten, dass man beim Einbau von Fenstern in Fachwerkwände bitte niemals Bauschaum benutzen darf. Denn dann kann der Holzbalken an der Kontaktseite nicht abtrocken und wird dementsprechend morsch. Das ist auch in unserem Fall geschehen. Da haben die Vorbesitzer etwas gepfuscht ...


Stattdessen nimmt man zum Abdichten der Fugen besser Hanf-Stopfwolle. Diese erfüllt genauso den Zweck der Dämmung, ist aber wasserdampfdurchlässig und somit besser geeignet für den direkten Kontakt zum Holz.

Als Nächstes kann nun auch auf diesen Wänden der Unterputz aufgetragen werden, dann kommen die Holzdämmplatten drauf und dann der Oberputz. Die Decke muss auch noch verputzt werden und die Dielen benötigen noch ein wenig unsere Aufmerksamkeit. Wir haben also noch jede Menge zu tun, aber es wird ...

Da fällt mir grad ein, ich hab euch ja noch gar kein Bild von den Dielen gezeigt. Schön oder? Und nach dem Abschleife und etwas neuer Farbe bestimmt perfekt.


Jetzt werde ich noch ein bisschen bei euren Blogs stöbern und morgen geht es dann weiter mit der Arbeit im Mausehaus ...

Bis bald und alles Liebe,
eure Antje
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...