Montag, 25. November 2013

DIY - Häuschen aus alten Getränkekartons oder ...

... ich bau mir eine Stadt.

Aber bevor ich euch erkläre, womit ich mich in den letzten Tagen beschäftig habe bzw in den nächsten Tagen noch beschäftigen werde, muss ich unbedingt etwas anderes loswerden.

Ihr seid soooo toll!

DANKE für all die lieben Kommentare, die ich immer bekomme. 

Da freue ich mich immer so unheimlich doll drüber.



Deswegen habe ich für euch "gebastelt" ... der Schnee (also zumindest schneeiger als beim letzten Mal) hat freundlicherweise assistiert.



Aber ich habe auch für die Mausekinder gebastelt, denn schon in ein paar Tagen wird auch im Mausehaus ein Adventskalender benötigt. (Mama muss sich also ein wenig beeilen)

Heute kommt der erste Teil der Anleitung:

Wenn ihr mitbasteln wollt, braucht ihr
- leere Getränkekartons in verschiedenen Größen, aber auch Soßen-, Sahne- und Kondensmilchpackungen sind toll (für einen Adventskalender natürlich 24 Stück, vielleicht sammeln eure Nachbarn mit, dann habt ihr es schneller zusammen)

Denn leider bin ich ja etwas spät dran mit meiner Anleitung, aber ein weiteres Jahr wollte ich auch nicht warten ... Außerdem kann man die Häuschen auch prima als Geschenkkarton verwenden.
 
- Acrylfarbe eurer Wahl
- Sticker, Stempel, Tape usw zum Verzieren
- einen Locher und Schleifenband zum Verschließen und Aufhängen
- etwas Zeit

Und so geht das Ganze:

Ihr nehmt einen leeren Karton, schneidet den Deckel ab und spült ihn aus. Dann zeichnet ihr auf zwei gegenüberliegende Seiten den Giebel auf.
Nehmt am besten ein Lineal zu Hilfe, damit Vorder- und Rückseite gleich werden.



Nun den Karton (von oben) genau an den Seitenkanten bis zu eurer gezeichneten Linie einschneiden ...


 ... dann am Giebel entlang schneiden. WICHTIG: Nur auf der Vorder und Rückseite den Karton abschneiden. Die Seiten bleiben stehen!
Ihr habt nun einen Karton vor euch, der entfernt an ein Haus erinnern sollte, nur mit sehr hohen Seitenwänden ;)


Aus den Seitenwänden basteln wir das Dach. Dazu wird der Karton ersteinmal nach außen gefaltet.
(So bekommt ihr leichter eine schöne Kante)


Dann wieder nach innen falten und in der Mitte beide Seitenteile (nun ja eigentlich das Dach) nochmals falten. Ihr habt nun in der Mitte des Dachs zwei Lagen Karton (im Bild mit der Wäscheklammer zusammengenommen)


Sieht doch wie ein Haus aus, oder? Dort wird später ein Loch hineingestanzt und das Häuschen mit einem Schleifenband geschlossen.


Nun sind die Kartons ja so überhaupt nicht schön, also muss jede Menge Farbe her ...


Fröhliches Pinsel wünsch ich ... Wie das geht muss ich ja nicht eklären, das könnt ihr. Ist leichter als einen Schrank zu weißeln *grins*


Ich weiß nicht, ob es an meiner Farbe liegt, aber ihr müsst wahrscheinlich mehrmal streichen. Oder ihr beklebt die Kartons einfach ... Ich war einen Vormittag beschäftigt. Aber ich hab ja auch 24 Kartons bepinselt und kann das Ganze nur in Abwesenheit des Mausemädchens machen, dem Mausejungen ist es zum Glück völlig schnurz, was die Mama so treibt ...

Und so sieht meine Stadt bisher aus ...


Heute Abend wird weiter gebastelt, damit ihr (hoffentlich ganz bald) den zweiten Teil der Anleitung bekommt.

Und nun verabschiede ich mich fürs erste. Mein Mausemann hat überraschend Urlaub bekommen und so werden wir fleißig um und durchs Mausehaus wuseln. Ich weiß also nicht, ob ich viel Zeit zum kommentieren finde, aber ich schaue immer bei euch rein und freue mich über eure Postings.

Habt einen tollen Wochenstart,
eure Antje

Kommentare:

  1. Hallo Antje,
    awww noch so eine tolle Idee! :-D Ich hab noch nicht mal angefangen Sachen zum füllen zu kaufen! >. <
    Liebe Grüße,
    Alice ♥

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe schon angefangen Sachen zu kaufen, die in den Adventskalender sollen...ätschibätsch....und mein Adventskalender wird schon das dritte Mal genutzt...er ist nämlich selbtsgenäht und bestickt. Wenn ich alles geschmückt habe, fotografiere ich ihn und setzt ihn in meinen Post. dann könnt ihr mal schauen gehen.

    Dein Stadtchen wird bestimmt toll, bin schon gespannt auf den nächsten Post.

    LG Marina

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Antje
    Das gefällt mir wirklich gut ... könnte man ja mal im Kopf behalten , auch als Geschenkbehälter ... Danke für die Anleitung ..
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Antje!

    Auch Dir eine gute Zeit und viel Erfolg! :-)
    Danke, dass Du uns erklärst, wie Du die Stadt errichtet hast:-) :-).
    Freue mich schon auf das Ergebnis!

    Allerliebste Grüße von
    Trix, die ganz schön in Eile ist :-)

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Antje,

    das sieht ja wirklich nach einem tollen Projekt aus. So schön erklärt verstehe das sogar ich, die leider nicht so ein Bastelgen in sich trägt. Nun dann im zweiten Teil kommt ja die Kreativität ganz zum Tragen, darauf freust Du Dich bestimmt schon.♥

    Herzliche Grüße ins Mausehaus

    die Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Was für eine tolle Idee! Da freu ich mich schon drauf, was Du daraus dekorierst! Liebe Grüße, Ina

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Antje,
    was für eine süße Idee!
    Es passt vor allem genügend rein:)
    Bekomme im Filzstiefelkalender meines Sohnes nicht wirklich viel unter...
    Da werd ich mir nächstes Jahr auch was neues überlegen...
    Sei ganz lieb gegrüßt,
    Kristin

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Antje,

    wie fleißig Du bist - baust eine ganzen Kalender aus Milchtüten.
    Ich bin schon gespannt, wie er aussehen wird.

    Grüßchen an die Mäuse vom Mäusehaus

    Deine Bluemchenmama

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Antje,
    wundervolles DYS für einen Adventskalender.
    Na, da geht ja ordntlich was rein!
    Liebe Grüße Olga

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Antje,

    danke für das nette Herz, bei mir ginge das auch, aber mit etwas mehr Schnee ;o)))

    Toll deine Häuschen, boah das wird ein ganz besonderer Adventkalender, vermutlich musst du nochmal Pinseln, dass es richtig deckt, ich Pinsel auch oft mehrmals bis es so ist, wie ich es möchte ;o)))

    viel Spaß beim Weiterbasteln und einen schönen Tag

    LG Mela

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du mir schreibst. Ich freue mich doll über jeden Kommentar (auch wenn ich nicht immer die Zeit finde zu antworten)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...